counter
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
 

Mittwoch, 28. März 2007

Spiegel Online und die SecondLife Kritik

Spiegel Online hat ja - wie so manch andere Medien-Journale auch - eine eigene Artikel-Serie zum Leben im Second Life online. Und da kommen doch so einige auf die Idee, daß da ein paar Leutchen an einem Hype stricken oder erst so kurz im Internet unterwegs sind, daß sie SL irgendwie "aufregend" finden. Weil, das ist ja so hübsch 3D da und einige verdienen sogar echtes Geld in dem Parallel-Universum gleich hinter dem Monitor. Da muss man ja sofort große Serien drüber machen und an prominenter Stelle des eigenen Internet-Portals ständig darüber schwabulieren.
Weil, vielleicht haben das ja noch nicht alle mitbekommen. Und wer dagegen was hat, der ist doch wirkliuch nur ein Miesepeter, einer den unser Land eh nicht brauchen kann, ein Schwafler der andere Dinge für wichtiger und erwähnenswerter hält. Und meistens sind das ja eh nur Leutchen, die anderen ständig damit auf die Nerven fallen, wie lange sie schon im Internet unterwegs sind und was sie nicht schon alles kennen. Auf die braucht niemand zu hören.

Oder vielleicht doch liebes SpOn Team? Ich verwette meinen kleinen süßen Hintern drauf, daß eure Haupt-Klientel genau aus diesen Leutchen besteht: Menschen die nicht erst seit gestern ihren T-Online-Anschluss haben, Typen die schon den einen oder anderen Hype da draussen gesehen haben und spüren, was eine Blase ist und was vielleicht ein echter Trend sein könnte.

Also komm schon lieber Christian Stöcker, so schlimm hat doch keiner auf eurem superduper Second Life Ausflug herumgetrampelt, daß du jetzt sofort alle als Jammerer beschimpfen musst. Mensch, bleib doch mal gaaaaanz locker. Doof allerdings, daß das Web tatsächlich in beide Richtungen funktioniert: Ihr sendet, ein paar antworten und nehmen euch unter die Lupe; kritisieren, verfolgen was ihr macht und worüber ihr schreibt und - Achtung! jetzt kommts - schreiben sogar darüber in ihren eigenen privaten Blogs. Wow oder? Das ist mal so richtig interessant, denn das ist echte Interaktion. Kein blosser Sender oder Empfänger mehr, das geht jetzt in beide Richtungen.
Und genau das ist wirklich revolutionär und nicht das Gerede von der "Teststrecke für das, was eines Tages vielleicht sein wird, ein Labor, in dem man die Mechanismen, sozialen Gefüge und emergenten Strukturen eines solchen Biotops beobachten kann". (1)

Second Life hat vielleicht seine Reize, aber es ist - wie richtig erkannt - ein Biotop mit ein paar Verbindungen zur realen, kapitalgetragenen Welt außerhalb. Keine Revolution, keine echte Interaktion, nichts wirklich interessantes da zu beobachten. Einfach nur eine Welt die sich vielleicht mal mal ein paar - wie ich auch vor ein paar Monaten - ansehen und dann schnell die Flucht ergreifen. Es ist einfach laaaaangweilig. Egal wie die die Technik noch verbessern, egal wieviele Server die noch anschaffen werden. Das wird kein Hype. Glaubt doch denen da draussen, die sich schon vieles angesehen haben in den letzten Jahren.

Ich hänge mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und sage folgendes: Wenn es mal ein Web 3D geben sollte, dann wird es nichts mit den Ansätzen von Second Life zu tun haben. Das wird was ganz anderes werden und SL ist nicht die Zukunft die es zu versprechen scheint.
Und das nicht, weil die Leutchen zu engstirnig sind, um zu begreifen wie toll und neu das alles ist, sondern weil es das alles eben nicht ist - Noch nicht mal in Ansätzen. Da ist es egal, wie oft und wieviel ihr alle darüber schreibt. Es interessiert fast kaum jemanden was da abgeht in diesem tollen, neuen und aufregenden virtuellen Klötzchen-Park. Sagen wir es so: Es ist anscheinend an den Bedürfnissen der Menschen vorbei konzipiert, sonst hätte es schon längst mehr als 15.000 aktive Nutzer!

Und bitte, sowas hier ist wirklich, wirklich, wirklich peinlich liebster Christian Stöcker: "Das erfährt man allerdings nur, wenn man sich länger dort aufhält, als die inzwischen vielzitierten 15 Minuten, die es ein vernünftiger Mensch dort angeblich höchstens aushält". (2) Boahhhh echt? Meinst Du? Merkst Du da was? Nein? Huch!

(1), (2)Zitiert aus SpOn SL Tagebuch

Aktuelle Beiträge

Umzug zu www.randpop.de
wonko.towday.net ist umgezogen und ab heute unter www.randpop.de...
WONKO - 13. Juni, 11:21
Spitzen Mac Freeware:...
Die Bildschirmdruck-Funktion von OS X ist ja wirklich...
WONKO - 9. Juni, 16:18
Green Day machen den...
Irgendwie ist das an mir vorbei gegangen: Green Day...
WONKO - 9. Juni, 14:02
Der Zivilbeamte in schwarzer...
Wie ja seit Mittwoch vernutet wird und durch ein paar...
WONKO - 8. Juni, 16:25
Entschuldige, aber lies...
Entschuldige, aber lies Dir bitte nochmal den ersten...
WONKO - 8. Juni, 15:42

Bücher. Bücher. Bücher!

Jasper Fforde
Der Fall Jane Eyre.

Umberto Eco
Die Geschichte der Schönheit.

Bill Bryson
Eine kurze Geschichte von fast allem.

Luciano DeCrescenzo
Kleine Geschichte der mittelalterlichen Philosophie.

Umberto Eco
Derrick oder Die Leidenschaft für das Mittelmaß

Richard Dawkins
Das egoistische Gen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Pale Konzerte

Flickr Pale Group

photos in Pale More photos in Pale

Suche

 

Status

Online seit 5501 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 14. Juni, 12:44
kostenloser Counter

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

BÜRO, BÜRO
DESIGNGEDÖNS
HAL 9000
HAUSPARTEI
IMPRESSUM
KOMSOMOLZE PALE
OS X FREEWARE
POP 3000
SYSTEMKOSMETIK
VERDAMMT U. ZUGENHÄHT
WEB-GEHACKE
WERBESACHEN
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren