counter
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
 

Mittwoch, 9. Mai 2007

Der GrandPrix 2007 - Eine Handreichung von Stefan und Lukas

Ich mache jetzt mal kein großes Geheimnis daraus, daß ich mir den GrandPrix Jahr für Jahr sehr gerne antue - Sei es aus Nostalgie a la "Damals mit Oma und Opa auf der Couch", sei es aus dem Erleben von wunderbar skurriler Moment,e die da über den Bildschirm flattern heraus.
Egal, ich bin jedenfalls wieder dabei und wollte eigentlich, wie schon zum Vorentscheid, einen Live-Blog dazu machen. Leider entdeckte ich gerade bei Stefan Niggemeier, daß man sich alle Songs mit den Videos schon auf der Eurovisions Homepage anhören kann. Das nimmt mir jetzt ein wenig die Spannung, aber ich gehe noch mal in mich und mache dann vielleicht doch einen Live-Blog dazu, das macht vielleicht doch mehr Spaß.

Nun denn, daher verweise ich jetzt auf die wunderhübsch von Stefan und Lukas kommentierte Liste da und somit wäre uns allen dann der Aha-Effekt verdorben. Wer mag kann dann direkt am Tippspiel teilnehmen - Ich bin da noch etwas unentschieden, wem ich den 1. Platz zuschreibe.

Der große Grand-Prix-Führer 2007

Bohlen + Medlock = Modern Talking reloaded?

Als ich gestern mit der Bahn an so einem komischen BILD-Dealer-Kasten vorbeigefahren bin, erhaschte ich kurz einen Blick auf eine Schlagzeile mit irgendwie den Worten "Modern Talking, "Bohlen" und "Medlock" drin. Da habe ich gedacht "Jau, wieder mal eine der übergeigten, vollkommen aus der Luft gegriffenen Wunsch-Schlagzeilen der Bild".
Tja, dachte ich, denn das scheint dann doch wahr zu sein - Jedenfalls, falls die Sueddeutsche nicht einfach nur eine Meldung der BILD übernommen hat, die per DPA getickert kam.
Also dann, freuen wir uns auf Bohlen&Medlock im Duett als "Miami Vice"! Mal ehrlich, die erlauben sich doch einen Scherz, oder? Mal abgesehen von der rechtlichen Seite der Namensgebung, ein Weißer und ein Schwarzer machen eine Band und nennen sich nach einer Serie, in der ein Weißer und ein Schwarzer Cops mimen? Das kann doch keiner nicht und nie Ernst meinen! Aber gut, in Deutschland finden die Menschen ja auch an Kinofilmen a la "7 Zwerge" etwas Lustiges.
Ich gehe mich mal eben prophylaktisch nach draußen in den Regen stellen, das soll ja kühlen bei Schmerzen.

(Via: Nerdore.de & DonsTag)

SpOn über Jan Delay und den G8 Protest

Eigentlich wollte ich einen ganz anderen Text zu dieser ganzen G8-Protest Geschichte schreiben; mich mit jeder einzelnen Aussage in diesem Artikel auseinandersetzen und fundiert die absolut erschreckende Ödnis der "Beweisführung" darlegen. Aber, ehrlich gesagt, wer nicht versteht, was Autor Reinhard Mohr da unzuläßigerweise in einen Topf wirft und wo er, noch viel schändlicher, Aussagen Einzelner und generelle Aktionen gegen den G8 Gipfel in Zusammenhang bringt, dem ist das wahrscheinlich auch nicht mit profunden Herleitungen klar zu machen.

Bei der Überschrift "Voll auf den G-Punkt" schwant mir allerdings, daß das Ganze wohl nur als Satire auf die übliche SpOn-Schreiberei gemeint sein kann - Oder etwa doch nicht? Himmel hilf!

Liebe Redaktion von Der Spiegel/SpOn, ich habe schon lange verstanden, daß die 68er Unrecht hatten, die sich selbstregelnde Globalisierung richtig gut ist, die Konservative immer Recht hat und die eigentlichen Weltverbesserer sind, weil sie so höllisch pragmatisch an die Sache ran gehen, die Linke nur noch aus Reflexen und uralten Parolen aus der Mottenkiste besteht, niemand ein Recht hat in irgendeiner Weise anderer Meinung zu sein, weil das ja von Euch schon so gut durchdacht worden ist und Ihr ja immer einen Schritt voraus seid, Ihr früher ja eher Linksorientiert geschrieben habt und Ihr deswegen ja viel bessere Einsichten präsentieren könnt, weil Ihr beide Seiten kennt, jedweder Mensch der nicht Eurer Ansicht ist, grundsätzlich irgendwie ein Sozialromantiker, Dummplauderer, Ewiggestriger ist, oder, noch viel schlimmer, einfach gar keine Ahnung davon hat, wie man einen modernen Staat überhaupt gestalten könnte, "Weltverbesserer" gleichbedeutend mit "unverbesserlicher Spinner" ist, wir mit der Berliner Republik endgültig im neuen und gemütlichen Biedermeier angekommen sind, Reaktionär irgendwie die neue, coole Haltung ist, Reform immer Einschnitte bei Sozialleistungen bedeuten muß, Schröder Euch alle mächtig enttäuscht hat und wirklich ein narzistischer Clown, aber Euer Matussek ein geiler Typ ist und schlußendlich Angela Merkel die Lichtgestalt und ein Glücksfall für Deutschland ist...

Ich habe verstanden, wirklich... Ihr könnt aufhören sowas zu verbreiten, denn Euer Magazin lese ich schon seit 3 Jahren nicht mehr und Euer Online-Angebot nur noch sehr, sehr selten und auch nur was unter "Sport" und "Panorama" geschrieben steht - Wenn ich denn nicht ab und an mal über solche Reißer wie "Voll auf den G-Punkt" stolpere.
Schlimm nur, daß viele Menschen noch meinen, daß Ihr hervorragend gute journalistische Arbeit leistet und man Euch dem Focus und der Bild vorzuziehen habe.
Falls Ihr noch weiter unter dem Schwund an Lesern zu leiden habt, empfehle ich Euch, daß Ihr alle einfach geschloßen der FAZ oder der Welt-Redaktion beitretet - Viel Unterschied kann ich da nicht mehr ausmachen.

Ich fühl' mich heut' so PHP

Na, das paßt ja...


Which Programming Language are You?
You are PHP.  You enjoy the World Wide Web.  You are constantly changing the way you do things, and this tends to confuse people who work with you.

Dienstag, 8. Mai 2007

Hilmar Bender und Helene Hecke zu Gast bei Kinky Indie

Ein wenig Werbung erlaube ich mir mal an dieser Stelle, man möge es mir verzeihen.

Hilmar Bender, Tomte-Korrespondent, Wahl-Norddeutscher und Autor des Tourtagebuchs "Die Schönheit der Chance - Tage mit Tomte auf Tour" kommt am 16.05. nach Aachen in den Malteserkeller und das im Rahmen der Kinky Indie Party. Der Beifahrersitz wird von Helene Hecke besetzt und so kommt man auch noch in den Genuß jeder Menge Anekdoten aus dem Leben mit Musikern und Bands - Schließlich war sie mit But Alive, Muff Potter und I Spy auf Tour und hat nebenbei noch für das gute alte Trust und das Gags'n'Gore geschrieben. Ich bin gespannt, die Dame...
Danach dann natürlich Praxisunterricht mit den Kinky Indie DJs - Schöner kann man nicht aus dem Feierabend raus und in den Feiertag rein kommen.

Also auf keinen Fall verpassen und schonmal Karten bei Klenkes Ticket oder Plattenbörse sichern.

SchülerVZ: Zum hoffentlich letzten Mal

Wie ich dank Sebastians Kommentar hier gerade noch mitbekommen habe, hat sich SchülerVZ Sprecher Julian Artopé drüben bei Indiskretion Ehrensache zur ganzen Strategiepapier-Diskussion geäußert. Junge, Junge, das muß man erstmal sacken lassen, was da in der Form als Antwort geschrieben wird. Die "Schuld" am miserablen internen Papier wird einem "Freund eines zeitweise beschäftigten externen Graphikers" in die Schuhe geschoben - Dabei dachte ich immer, daß man in solchen Fällen üblicherweise den Praktikanten zum Sündenbock macht. Aber so herum ist es auch nicht schlecht.

Die Geschichte mag stimmen oder auch nicht, aber das ist im Grunde auch egal, weil es den Kern der ganzen Sache "SchülerVZ" nicht trifft: Sie haben einfach ein Glaubwürdigkeitsproblem und es ist ein Hausgemachtes. Sorgte die ganze StudiVZ-Vorgeschichte schon für enorme Startschwierigkeiten und Negativ-Punkte, so hat die Guerilla-Werbeaktion eine ganz eigene, nur SchülerVZ betreffende Note hinzugefügt. Beides zusammen sorgt dafür, daß man einfach geneigt ist, denen erstens alles zuzutrauen und zweitens, erstmal zu unterstellen, daß sie nicht die Wahrheit sagen, sondern sich mal wieder nur herausreden wollen.

Beides ist ganz einfach schlecht, denn Kredibilität ist einfach alles im Web 2.0 und für ein Geschäft, bei dem es um die Werbung von Minderjährigen als Kunden geht, auf jeden Fall unerläßlich.
Klar, Artopé bemüht sich darum den Eindruck zu erwecken, daß ein Sturm in Kleinbloggersdorf keine Konsequenzen für das allgemeine Geschäft hat, aber das ist wohl nicht Ansatzweise so. Man gebe doch einfach mal "SchülerVZ", "StudiVZ" und vielleicht noch "SchülerVZ Kritik" bei Google, Yahoo oder MSN ein und man bekommt auf den vordersten Plätzen genau die Seiten präsentiert, die er da kleinreden möchte. Fakt ist, das Thema wird nicht nur hier behandelt, sondern - gerade auch gefördert durch die schwachsinnige Post-It-Aktion - auch auch in den diversen Mainstreammedien. Und wie man aus Erfahrung weiß: Auch normale Journalisten werfen gerne mal Google für die Recherche an und was sich da findet, wirft mitnichten ein positives Bild auf die Unternehmung SchülerVZ.
Studenten mag man noch mit den Vorzügen und dem - wie oft auch von befreundeten Noch-Studierenden berichtet wird - Gruppendruck gelockt haben, aber bei Schülern schauen ganz andere Menschen viel, viel genauer hin, wer sich da ihren Schutzbefohlenen an den Hals wirft. Da hilft auch das Blendwerk des "Bildungsanspruchs" nichts und auch nicht, daß die Teams "unter anderem besetzt durch ehemalige Landesschülervertreter mit Erfahrung und Verantwortung für Schülerbelange" sind. Entschuldigung liebe Macher von SchülerVZ, das könnt ihr nicht wirklich ernst meinen, oder?

Zudem, und das muß ich jetzt leider so sagen, ist die Antwort eines Pressesprechers per E-Mail in dieser Form nicht geeignet dem Ganzen eine andere Richtung zu geben. Es mag ja sein, daß gerne Fehler aus der New Economy Blase wiederholt werden wollen, aber solche laxen und argumentativ vollkommen unausgegorenen E-Mails sollte kein Pressesprecher eines Unternehmens an egal wen in so einer sensiblen Frage verschicken. Entweder hat er nicht nachgedacht oder, was noch viel schlimmer wäre, er meint, er könne sich das erlauben, weil es ja nur der Sturm im Blogglas ist. Ich fürchte, da irrt er sich, denn wer versucht Kindern etwas zu verkaufen, der bekommt es noch mit ganz anderen Leuten zu tun, als ein paar ASTAs und politisch korrekten Studenten - Und die lassen sich wahrscheinlich nicht mit solchen Blenderargumenten besänftigen.

Und nein, Herr Artopé, hier in Köln und an mindestens 3 anderen Orten bei mir zu hause, ist Ihre verdammte Werbeaktion auf gar keinen Fall von freiberuflichen SchülerVZ-Müllmännern beseitigt worden. Entweder kamen Ihnen da die Anwohner zuvor oder Ihre Putzkolonne hatte im westlichen Rheinland einfach den Überblick verloren wo denn was geklebt war. Vielleicht stimmt Ihre Behauptung aber auch einfach gar nicht - Wer weiß?

[Update] Wie D. Alphonso gerade in einem Kommentar anmerkt, haben Word-Dokumente ja eine schöne Rückverfolgung wer, wann was in einem Dokument bearbeitet hat. Na, da bin ich aber mal gespannt... Denn genau das ist der Grund, warum hier grundsätzlich nur PDFs heraus gehen.

Sonntag, 6. Mai 2007

Uaahhhhh...

Weckt mich jemand, wenn Quatsch wie dieser hier endlich vorbei ist?

Stefan Niggemeier schaut bei DSDS genauer hin

und entdeckt etwas, was mir auch beim Lesen des Interviews auf SpOn aufgefallen ist: Stimmt die Version der Geschichte von Max Buskohl, dann hätte RTL alle anrufenden Zuschauer um Geld betrogen - Und zwar nicht zu knapp, wenn man die Zahlen vom letzten Finale zur Grundlage heranzieht.

Da die einzige Existenzberechtigung von DSDS darin liegt, möglichst viele Menschen anrufen zu lassen und so RTL viel, viel Geld in die Kasse zu spülen, wäre ein solches Verhalten seitens der Produktionsgesellschaft wohl nur konsequent zu nennen. An eine Förderung oder gar Etablierung von Talenten im deutschen Markt hat RTL wohl eher weniger Interesse; das liegt seit den letzten 3 Durchläufen dieser Show so ziemlich auf der Hand und wird auch nur mäßig kaschiert.
Ehrlich gesagt, ich weiß es auch nicht, ob das Dementi von Seiten RTLs oder M. Buskohls Behauptung richtig ist, aber irgendwie bleibt da ein fader Beigeschmack. Mal schauen, was passiert, wenn Buskohl aus dem Vertrag raus ist und ein paar Zeugen seiner Darstellung beibringen kann. Wer weiß, wer weiß, denn so ganz nehme ich ihm seine "Huch, die wollten meine Band nicht und nur mich als Solokünstler haben" Nummer nämlich auch nicht ab, dafür fühlt sich das Ganze zu kalkuliert an.

Samstag, 5. Mai 2007

Marvel vs. DC reloaded

Also, wenn drüben bei Nerdcore.de schon per Link auf eine Cover-Galerie von Jack Kirby verwiesen wird, dann kann ich nicht anders, als diese beiden feinen und gut geführten Spider-Man Datenbanken zu verlinken. Pahh... DC Comics!



PS: Ja, Teil 3 der Spider-Man Filme lohnt sich auch, wie ich nach gestern Abend sagen kann. Ernsthaft.

Tocotronic goes ebenso Myspace

Wer mich halbwegs kennt, der weiß, daß ich nie ein so großer Tocotronic Fan gewesen bin. 2-3 Songs haben mich immer angesprochen und so richtig umwerfend fand ich immer nur "This Boy is Tocotronic".
Den neuen Song hier bei - wo denn sonst auch bitte? - Myspace finde ich wirklich, wirklich, wirklich gut.

Freitag, 4. Mai 2007

SpiegelOnline arbeit wieder richtig sauber.

Huch, das habt ihr aber wieder mal richtig gut recherchiert ihr geilen Typen von SpOn. Ich finde es immer wichtig, daß ihr alle, wirklich alle Fakten liefert und gerade bei Themen die sich um Web 2.0, Internet-Geschichten und allgemeinen Computerthemen immer so wahnsinnig tief in die Materie eindringt. Dank solcher Spitzen-Typen wie z.B. dem Herrn Patalong ist auch Otto-Normal-Verbraucher immer vollkommen ausgewogen im Bilde.

Von daher kann die eigene Recherche dieses kleinen, vollkommen unwichtigen IT-News Service mit Namen Heise Online nur vollkommen dilettantisch durchgeführt sein. Immerhin steht bei Euch ja was ganz anderes.

Langsam frage ich mich, ob ihr nicht auch bei anderen Themen mal ganz gerne nur ein klein wenig schludert.

[Update]
Mittlerweile scheint sich SpOn Autor Lischka dazu genötigt zu sehen, seine Arbeitsweise darzulegen (zum Eintrag "Update 2" auf der Seite scrollen). Ich bin mir irgendwie nicht ganz sicher, ob es für einen Artikel über so ein sensibles Thema ausreicht, einfach mal über das Kontaktformular der Webseite eine Anfrage abzusetzen und bei Nichtmeldung des Adressaten den Artikel dann einfach so zu schreiben. Ich denke weiterhin, daß es zu einem ausgewogenen Journalismus einfach gehört, beide Seiten darzustellen, ansonsten sollte man den Artikel lieber nicht veröffentlichen...

Digg, die illegale Nummernfolge und kein Ende

Die Sache mit Digg und ihrer Anpassung an die Realitäten eines Projektes dessen Content von Usern selbst generiert wird, ging ja nun wirklich durch alle Medien. Und wir alle wissen auch: Der HD-DVD Code ist böse, böse, böse! Niemals nicht und nie irgendwo diese Zahlenreihe posten oder aufschreiben. Das ist Verletzung geistigen Eigentums und wird dir gehörig um die Ohren fliegen - auch wenn es nur ein paar Zahlen und Buchstaben sind.

Ich habe ja eigentlich nur darauf gewartet, bis irgendjemand auf die Idee kommt, die hexadezimalen Werte in Web-Farben darzustellen - Sei es als CSS-Datei oder in einem GIF. Tja, und genau das gibt es jetzt hier zu sehen. Die große Frage ist also nun wirklich, ob diese Graphik tatsächlich illegal ist? Schließlich beschreibt sie in einer schlichten Form etwas, daß in Hexadezimalzahlen vollkommen und absolut illegal ist.

Wann, bitte wann, merkt die Content-Industrie, daß sie selbst die Büchse der Pandora aufgemacht haben, als sie unbedingt von Vinyl zu CD und VHS zu DVD und dann zu BlueRay/HD-DVD wollten? Liegt etwas erstmal digital vor, ist es verlustfrei zu kopieren, ebenso sind die Schutzmaßnahmen - und seien sie auch so irre aufwändig wie bei HD-DVD und BluRay - irgendwann aushebelbar. So wird es immer sein und es ist nicht durch Gesetze oder Verbote unter Kontrolle zu bringen.
Der einzige der unter den ganzen Kopierschutzmaßnahmen leidet, ist der ehrliche Käufer. Der darf sich nämlich demnächst darüber freuen, daß seine eben gekauften Geräte mit der lückenlosen Kopierschutzkette einfach nicht mehr die nächsten HD-DVDs abspielen wollen. Ach, das ist echt schön....

Super Mac Tool aus der c't

In der aktuellen Ausgabe der c't wird eine Software vorgestellt, die ein Offline Update der Systemsoftware von Macs ermöglicht.
Das Programm namens 'OliU' zieht alle Updates vom Apple-Server, schnürt daraus ein Paket, daß man dann per DVD auf allen anderen Macs einspielen kann. Zudem lassen sich die Daten auch auf einer zentralen Freigabe speichern und dann per internem Netzwerk updaten.
Ein Traum, wenn man einen neuen Mac schnell ohne lästige Online-Verbindung auf den neuesten Stand bringen muss.

Der Artikel aus dem Heft ist leider nicht online verfügbar, also entweder die aktuelle c't kaufen oder so durch die Hilfedatei huschen, um zu sehen wie das OliU vorgeht - Schwierig ist es nicht...
Den Download gibt's dann direkt hier.

Mittwoch, 2. Mai 2007

Second Life und die liebe alte Tante Post

Na, da weiß ich nicht, was mich mehr vor Lachen vom Stuhl fallen läßt: Daß sich die Post / DHL eine Präsenz und eine Pressekonferenz im SecondLife aufschwatzen läßt oder, wie blöde man sich als PRler anstellen kann. Man sollte schon die allgemeinen Fakten kennen, bevor man sich an die Akquise-Telephonate setzt - Und auch wissen, wen man da anruft.

Auf jeden Fall kratz ich mir gerade den Kopf beim Lesen dieser netten Geschichte hier bei Indiskretion Ehrensache.

Dienstag, 1. Mai 2007

Was mir an SchülerVZ gerade auffiel

Als ich mir nochmals die Ideen aus dem "Strategiepapier" drüben von der Blogbar durchgelesen habe, fielen mir ein paar Dinge an deren generellem Konzept auf. Also jetzt nicht die Schwachsinnigkeiten an den Guerilla-Aktionen, sondern am grundlegenden Konzept von SchülerVZ: Ich glaube, es wird nicht funktionieren! Und zwar aus einem Grund, der immanent im System angelegt ist.

Wenn man sich die "Vorzüge" ansieht, die auf der Startseite präsentiert werden und die die Schüler ansprechen und neugierig machen sollen, dann springt es einem fast schon ins Auge: Sie versuchen das Konzept hinter StudiVZ 1:1 auf eine andere Zielgruppe zu übertragen.
Nur sind diese Zielgruppen noch nichtmal annähernd identisch und lassen sich nicht mit denselben Konzepten locken. Schulklassen - und fast immer auch ganze Jahrgangsstufen - sind aus Menschen zusammengesetzt, die sich größtenteils schon seit Jahren kennen, weite Teile davon haben meistens sogar schon in der Grundschule die Schulbank zusammen gedrückt - Zudem gehen zumeist auch eventuell schon Geschwister in andere Jahrgangsstufen. Man kennt sich also schon und das auch meist schon recht lange. Und wenn man sich noch nicht kennt, weil man gerade neu dazu gekommen ist, dann erledigt sich das schnell durch das ständige und über Stunden gleiche Zusammenhocken.

Das heißt, es gibt kaum einen Grund mal rausbekommen zu wollen, wer denn die nette Tussi oder der heiße Typ da nebenan auf der Schulbank ist - Man kennt sich einfach schon! Schüler kommen, anders als Seminargruppen von Studenten, nicht aus unterschiedlichen Orten, sondern wohnen seit Geburt in derselben Stadt.

Man muss auch als Schüler nicht Partner für das Vergnügen nach der Schule suchen. Die meisten gehen ihren Hobbies eh schon gemeinsam nach, etwa in Fußballvereinen, beim gemeinsamen Stallausmisten oder in der Schwimmgruppe. Ebenso muss man als Schüler nicht händeringend nach neuen Events oder Clubs suchen um mal das andere Geschlecht kennenzulernen - Man hat die eine Disco im Nachbarort und die Eisdiele oder vielleicht den Bushof um die Ecke für das kleine Zusammentreffen.
Und über das gemeinsame Arbeiten an Projekten oder Hausaufgaben über sowas wie SchülerVZ sollten wir gar nicht erst nachdenken, das ist schlicht Blödsinn.

Aber gehen wir doch mal die einzelnen "Vorzüge" von der SchülerVZ Startseite durch und wie man sie als Schüler beantworten würde:

* Triff Freunde aus der Schule!
Mache ich jeden Tag schon in der Schule, nach der Schule und sowieso. Die meisten Pappnasen gehen mir am Arsch vorbei, den schmalen Rest treffe ich sowieso sooft es geht.

* Wer kennt wen über wen?
Ähh nun ja, wie gesagt, ca. 90% der Schüler kennen ich schon.

* Wer ist auf welcher Schule?
Interessiert mich eigentlich nicht. Leute von anderen Schulen treffe ich normalerweise in der Disco im Nachbarort.

* Wer sitzt in meiner Parallelklasse?
Naja, das weiß ich nun wirklich auch so.

* Wann hat wer Geburtstag?
Bei denen die mich interessieren aus meiner Schule/Fußballverein/Stall/Turnverein/etc kenne ich deren Geburtstag.

* Haben deine Freunde schon die Fotos vom Wochenende hochgeladen?
Ach, die schicken die mir immer per E-Mail oder bringen die mit in die Schule


Also, Fakt ist, der Lebensmittelpunkt eines Schülers ist die Schule. Dort kennt er meistens alle, die die sich kennen und mögen machen viel zusammen und sind meistens schon seit Jahren befreundet.
Warum sollte man also als Schüler bei SchülerVZ mitmachen wollen? Ehrlich gesagt, ich weiß es auch nicht! Für die kleine Selbstdarstellung zwischendurch reicht Myspace vollkommen aus und hat schon massiv die Nase vorn, alles andere ist höchstwahrscheinlich zu vernachlässigen.

Montag, 30. April 2007

Hat da jemand 1. Mai gerufen?

Okay, wenn ich mir die Völkerwanderung vor dem Fenster so ansehe, dann ist wohl heute schwer was los in Punkto Feiern und wohl 'Fun Pur' angesagt.
Was ich mache? Tja, morgen ist noch eine Probe angesetzt und ich habe Heuschnupfen wie schon seit der Pubertät nicht mehr, also bleibe ich hier sitzen und halte bei einem Beck's, das sich irgendwie noch immer im Kühlschrank herumfläzte, die Stellung.

Außerdem liegt noch ein Webseiten-Projekt in der Endphase und Freitag soll das Redesign online gehen. Bisher konstatiere ich frech "Projektstatus? 95,48%", aber das ist wohl nicht ganz wahr. Die CSS-Datei strotzt noch so vor altem, unnützem Code und die JS-Libraries können auch noch schlanker gemacht werden. Naja, dafür steht die Design-Umsetzung schon ordentlich und weder Firefox, Safari, noch iExplorer verschieben irgendwas. Und Firebug hat auch nicht mehr zu mosern...

cuemix_screen

Spitzen Mac (Nicht) Freeware: RapidWeaver

(Update)
Hmm.. Irgendwie scheinen die all die schönen Blogeinträge doch noch mitbekommen zu haben. Jetzt steht auf der entsprechenden Formularseite ein Warnhinweis, daß man erstens Mac-User Abonnent sein muß und zweitens, daß man in England leben muß. Naja, also Jungs, für sowas packt man doch mal einfach einen Zettel mit in die Hefte der Abonnenten, wenn man das auf die beschränken möchte. Das ging wohl nach Hinten los...

Dank Mac Essentials habe ich gerade noch mit bekommen, daß es gerade für RapidWeaver für Leser von macuser.com eine Seriennummer umsonst gibt. Eine nette Aktion und jetzt alle mal schnell zur Online-Seite von MacUser, da ein paar Artikel gelesen und dann das Formular hier ausgefüllt. Danach ist dann eine frische und schöne Seriennummer für die Software im Postfach zu finden.

Was RapidWeaver kann ist hier und hier genauer nachlesen. Grob gesagt: attraktive Webseiten ganz schnell und einfach erstellen.

Zurück in die Zukunft, Baby!

Wo ich gerade den Clip über das Leben A.D. 1999 aus den ollen Sechzigern drüben bei Nerdcore sehe, fällt mir doch der Film hier aus dem Prelinger Archives wieder ein. Kochen im nächsten Jahrtausend und so in einem extrem stylischen Look - Wenn sich da mal der Regisseur nicht bei "Odyssee 2001" bedient hat.

Noch mehr skurrile Filme über alles mögliche und mit schrägen Frisuren und teilweise verqueren Botschaften gibt es übrigens hier bei Archive.org. Darunter auch ein Werbefilmchen der Atomindustrie namens "A is for Atom" der mich immer an den Film "Mein Freund das Atom" aus einer Simpsons-Folge erinnert.
Die Filmchen sind übrigens alle Public Domain - Wer also noch was für seine Techno-Videos sucht, da wird er fündig.





SchülerVZ will noch mehr Guerilla

Don hat drüben an der Blogbar ein schönes "Strategiepapier" veröffentlicht, daß noch mehr Guerilla-Aktionen als die Sprüherei von letzter Woche beschreibt. Meineserachtens hat das ja der Praktikant als blöden Scherz verfasst, aber man weiß ja nie, was da so bei Start-Uppern im Gehirn abgeht. Mal abgesehen von der rechtlichen Frage den Schulraum als Marketingfläche zu missbrauchen, glaube ich, daß die meisten Aktionen davon eher nach hinten losgehen würden - So dumm sind Schüler auch nicht. Hoffe ich jedenfalls, denn so Anno 1989 hätten wir denen per SV ganz schön in den Arsch getreten, aber die Zeiten ändern sich ja bekanntlich...

Mir persönlich gefällt ja die Idee mit den "6 Wahnsinns-Girls/Typen" schon fast am besten - Dicht gefolgt von der so wirklich neuen Kondom-Aktion. Aber weil Ihr es seid da drüben in Berlin, schicke ich Euch gerne noch weitere Ideen zu. Glaubt mir, sowas drückt sich jeder in 5 Minuten aus dem Kopf. Wirklich...

WU TANG CLAN mal 215

Naja, also gut, Wu Tang gehören nicht zu meinen Favoriten, wenn es um HipHop geht, aber geschenkte MP3s kann man sich ja gönnen.

Was mich gerade an eine der Geschichten eines Freundes von mir erinnert. Der erzählt immer gerne folgenden Dialog aus seiner Tutoren-Gruppe:
Eins: "Sach' mal, hast du auch was von U2?"
Zwei: "Jau, glaube so an die 4GB auf der Platte"
Eins: "Ach echt? Ich hab nur 1GB oder so. Musst du mir mal was davon rüberkopieren!"

Merke: Es ist egal, ob man die Musik in Gänze mag und von CDs oder gar Alben redet man nicht mehr so gerne, Hauptsache Gigabyte an Daten auf der Festplatte.
In diesem Sinne: Alle jetzt alles saugen was da geht auf der Wu Tang Webpage, sind ja pi mal Daumen an die 1,5 GB für Lau...

(Via Nerdcore.de)

Einmal hin und zurück

Zwei wundervolle Tage im Süden der Republik mit den tollsten Menschen die man nicht für Geld kaufen kann und die Bilder dazu.
Erfahrungsbericht und Gefühlsstände gibt es drüben bei Christian, hier dafür meine photographischen Eindrücke.


tour_05a

tour_02a

tour_03a

tour_04a

Die Lebenskapelle spielt auch heute!

Wie schön, daß heute erneut die traditionellen Sauf-Anschrei-Prügel-Wettbewerbe namens "Maifeierlichkeit" stattfinden. Wie jedes Jahr wird es auf dem Platz um die Ecke natürlich ein paar lausige Bierbuden aka Bierpilze, eine Frittenbude und auch eine Cover-Live-Band geben.
Wie überaus erfreulich, daß der Kneipier gegenüber schonmal ab genau jetzt seine Boxen auf 12 gedreht hat und die Apres-Ski CD durchrotieren lässt - Egal ob Fußball, Karneval oder Vatertag: Stimmung Alter!

Freundlicherweise informiert die Berufsgenossenschaft der Spaßterroristen schon vorab, was wie und wo gehen wird und so hängen natürlich überall Plakate die die diversen Party-Highlites ankündigen. Dieses Mal gibt es tatsächlich Stimmungsmusik von der orthographisch eher gewöhnungsbedürftigen Band namens "Vair Play" und das natürlich auch "Life". Tot machen sie ja auch nicht viel her vermute ich...
Ob das alles an der sehr gezwungenen Veltins V+ Kampagne liegt? Man weiß es nicht.

VairPlay

Montag, 23. April 2007

Charlotte Roche spielt "Wahrheit oder Pflicht"

Natürlich nicht alleine, wäre ja auch doof, sondern mit Gästen; in dieser ersten Pilotfolge mit Roger Willemsen, Mieze von MIA., Kim Fisher und Ferris MC.
Warum die Folge jetzt bei Youtube zu finden ist? Ich vermute, ebenso wie der Popkulturjunkie, daß leider bis jetzt noch keiner das Format gekauft hat. Schade eigentlich, denn ich fühlte mich die letzten paar 10 Minuten bestens unterhalten. Wäre was für Arte als Ersatz für die "Durch die Nacht mit... " Sendung, die fand ich ja immer ähnlich nett und auschlußreich. Obwohl, naja, vielleicht doch ein wenig zuviel Sex-Content hier für das ÖR.

Im übrigen mag man ja von Roger Willemsen halten, was man mag - ich fand ihn z.B. früher eher ätzend in seiner Talkshow - aber hier schlägt er sich wacker und hat erhebliches Unterhaltungspotential.


Genug gequatscht, hier der erste Clip. Den Rest gibt es hier, hier und hier:

Marketing a la SchülerVZ

Nachdem es ja mit dem viralen Marketing per StudiVZ Kupplung nicht so recht geklappt hat, scheint man beim Mutterhaus auf ein paar neue Ideen verfallen zu sein.

Eben hüpfe ich zum Bäcker rüber und nehme den üblichen Weg an der Schule vorbei - Und was sehe ich da? Genau, jemand hat Quadratmeter um Quadratmeter zu und vom Schuleingang mit dem SchülerVZ-Logo vollgesprüht!! Und weil man gerade so schön dabei war Strassen und Bürgersteige zu verunstalten, hat man auch gleich noch ca. 100 (bei genauerem Zählen kam ich jetzt eben auf 76 "Post-Its") Aufkleber auf einen Privatzaun gepappt.
Wenn das meiner wäre, ich würde denen die Hammelbeine lang ziehen... Mal abgesehen davon, daß derjenige Geld für die Bereitstellung von Werbefläche verlangen sollte.

studivz_03

studivz_04

studivz_01

(Wer die Photos übernehmen möchte, bitte bedient Euch. Link natürlich willkommen.)

Geiles Guerilla-Marketing ihr Kerle da in Berlin - Wer von Euch sich das ausgedacht hat, kann sofort vorbei kommen und den unnötigen und hässlichen Scheiss bitte von der Strasse wischen!

PS: Meint nicht noch jemand, daß die Typo auf den Aufklebern nicht schwer an das Logo hier erinnert?

[Update]
Das Ganze ist natürlich auch noch anderen aufgefallen. Hier und hier und hier gibt es noch was dazu.
Wie man hört, finden es die Schulen natürlich nicht ganz soooo dolle und Werbung ist da eh sowas von verboten. Manchmal ist eben nicht jede Werbung wenigstens eine gute Werbung.

[Update zum Update]
Die Photos oben zeigen die Schmierereien auf dem Straße und der Kreuzung vor der Schule. Da diese nur einen kleinen Weg zum Gebäude hat, dachten sich die Aktionisten wohl, daß sie am besten dann auf dem öffentlichen Platz davor sprühen.
Zudem sind das nur ein paar Kleckse von bestimmt zehnmal mehr die da zu sehen sind - Inklusive der Straße mit Zebrastreifen-Übergang und weiteren Post-Its an den Geländern rundherum. Einige beherzte Bürger haben aber schon gut was abgerissen seit heute Mittag :-)

Peaches legt noch einen drauf!

Das habe ich ganz vergessen zu bloggen und vorher schon zu erwähnen: Erst covert letztes Jahr Peaches "My Humps" als "My Dumps", dann kam ja Alanis Morisette mit dem Cover des Songs um die Ecke und jetzt, ja jetzt gibt's von Peaches ein Cover des Videos von Alanis Morisette.

Verwirrt? Ja, ich auch, ganz schön Meta-Meta-Ebene das. Aber nun denn, so sieht es aus:

Legendenbildung auf hohem Niveau

Wer sich schon immer fragte, woher diese komische Tante von der Leyen denn nun wirklich weg kommt, dem sei das hier ans Herz gelegt. Danach fragt man sich nun wirklich nichts mehr.

FAZ - U. von der Leyen Teil Eins
FAZ - U. von der Leyen Teil Zwei

Sicherheit 2.0

Besser kann man es nicht erklären, was Schäuble dazu bewegt uns alle unter Generalverdacht zu stellen und den Rechtsgrundsatz der Unschuldsvermutung abschaffen zu wollen... Hurra, wir sind doch auch nur eine Bananenrepublik!
Wer Baum gegen Söder im Phoenix-Talk gesehen hat, der weiß, wo der Hase bei den Hardlinern aus der CDU/CSU lang läuft. Eine Argumentationslinie auf BILD-Niveau und mit einer penetranten Neigung zur Nebelkerzenzündung für den dummen Bürger.

Bei dataloo.de gibt es dann noch ein sehr schönes Bildchen in diversen Formaten für das gute alte Hauswand besprühen. Da kommt echtes Punkerfeeling auf!

[Update]
Nicht zu vergessen: Der sehr, sehr lesenswerte Artikel von Heribert Prantl zu Schäubles Phantasien in der Sueddeutschen.

Und sowieso zu empfehlen: Gastkommentar von Birkhard Hirsch in der SZ.

Freitag, 20. April 2007

Molotow? Heiß!

Das war mal heiß, heiß, heiß. Also im molotow unten, draußen war es eher, naja, scheisse kalt. Dafür warm im herzen wegen der vielen menschen die man viel zu selten sieht und eigentlich viel öfter auf ein bier an der ecke treffen möchte. Konzert war sowieso super - ist ja schließlich hamburg, nicht wahr? Der ausklang war dann wie immer in der guten alten tante mutter und danach einfach nur noch versuchen nicht allzu sehr dem kater anheim zu fallen. Hat leider nicht so knalle funktioniert. (text wieder per sms geblogt. Miese rechtschreibung also schon eingebaut)

Donnerstag, 19. April 2007

hurra - der erste eintrag von unterwegs per mail

Also dann... Band ist wieder auf der straße und gleich mal die moblog möglichkeit aus probieren. Ein scheiss Gefuckel trotz t9 wörterbuch in handy. Was soll es - jedenfalls bin ich gerade in hamburg und gleich geht es los im schönen molotow. Bis nachher dann. Bericht folgt auf dem fuß.

Dienstag, 17. April 2007

Will jemand eine Pop-Band kaufen?

Dann hier bitte bedienen und mitbieten. Gut, sind nur die nervigen Rednex - wer erinnert sich denn nicht nur unter Schmerzen an 'Cotton Eye Joe"? - aber so oft ist ja eine Pop Band nicht zu verkaufen, da muß man sich mit weniger authentischem Material begnügen. Und so richtig erfolgreich sind die auch nicht mehr fürchte ich, aber die Methode 'DJ Oetzi' - alten Schrott aus den 50ern/60ern aufquirlen und dann per Rumpelbeat in die Disco pumpen - sollte für den ein oder anderen Apres-Ski-Party Hit reichen.

Immerhin bekommt man für derzeit schlappe 1.5 Milliönchen das hier:
The Music - the Trademark - the Band
The Tour - the Record Deals - the Web Site
The Record Releases - the Plans - the Contacts
The Contracts - the Styling - the Back-Catalogue


Also, wenn wir alle jetzt 100$ in die Kasse legen, dann sollten wir das doch flugs hinbekommen oder? Ich bin dabei...

Montag, 16. April 2007

Spitzen Mac Freeware: DJay!

Wirklich nicht nützlich, aber verdammt es befeuert den Spieltrieb und macht eine Menge Spaß: DJay!

Nicht lange fackeln, einfach herunter laden, herumspielen und den verschollenen DJ in sich finden.

Spitzen Mac Freeware: VirtueDesktops

Eine Sache die ich unter Unix-System definitiv schätzen gelernt habe, ist die Möglichkeit zwischen mehreren virtuellen Desktops hin und her zu schalten.
Das bisher schönste und beste Freeware Programm was mir für den Mac unter gekommen ist, ist VirtueDesktops.

Klingt im ersten Moment ziemlich krude und vollkommen unnütz, aber wer öfter zwischen mehreren gleichzeitig geöffneten Programmen wechseln muß, der wird sofort die Vorteile lieben lernen. Alle anderen: Trotzdem mal installieren, meistens entdeckt man sofort wie angenehm das Konzept auch fürs Mailen, Surfen, etc. ist.

No Logo in Sao Paulo

Ob sich Naomi Klein das so vorgestellt hat? Jedenfalls hat der Bürgermeister der ziemlich großen Metropole Sao Paulo jedwede Außen-Werbung aus der Stadt verbannt. Wie das aussieht, kann man schön im Flickr-Set von Tony de Marco sehen. Gespenstisch schön - So wie eine Welt ohne Fernseher und Radio kann man sich das gar nicht mehr vorstellen.

Allerdings fehlt dann auch der Anlaß für eine kreative Umgestaltung a la Adbusters. Wäre auch schlimm.




Wo wir gerade dabei sind, würde ich gerne auch die Benutzung des Handys als tragbare Boombox für Hampelmann Hip-Hop, nervende Klingeltöne mit furzenden Fröschen und Halbwüchsige mit Elmar-Fudd Mütze und der Rotzfrequenz eines fidelen Lamas aus der Stadt verbannen. Ja, ja, ich weiss, aber wie ich heute schon erwähnte: Ich werde wohl alt!

Happy Birthday Apple II

Na denn, am 16/17. April 1977 - also vor sage und schreibe 30 Jahren - gabs die öffentliche Vorstellung des ersten echten Personal Computers für die Massen in den Büros und den liquiden Menschen zu Hause: Der Apple II.

Also dann, feiern wir gemeinsam eines der wichtigsten Kapitel in der Computer-Historie ohne das wir heute nicht da wären, wo wir sind. Ernsthaft! ;-)

Apple2

wcapiie1

Und Dinosaur Jr. sind wieder da

Nachdem das laufende Jahrzehnt auch schon Evan Dando wieder als The Lemonheads gesehen hat, kommen jetzt Dinosaur Jr. in Originalbesetzung zurück. Nicht nur Live auf Tour, sondern mit neuer frischer Platte.

Einen neuen Song gibt es dann auch zu hören (und einen anderen namens "Almost Ready" sogar hier als MP3). Das Video dazu ist, naja, Dinosaur Jr. eben, aber immerhin mit Thurston Moore und seiner kleinen Tochter Coco drin.

Also, was soll man dazu sagen? Klingt zu 98% wie vor 20 Jahren, bis auf die graue Mähne sieht es auch gleich aus und irgendwie freue ich mich diesen herrlichen Schrei-Brüll-Solo-Sound mal wieder zu hören. Ob ich das jetzt in Gänze gut finde oder nicht, muss das nächste Indie-Alt-Herren-Symposium dann mehrheitlich entscheiden... Mensch, ich werde wohl alt oder so.


Pale sind dann mal wieder weg

Damit das nicht gänzlich untergeht in meinem eigenen Blog, hier die Termine der Pale Band.

19.04. Hamburg - Molotow
Zusammen mit den wunderbaren The Kilians. Danach noch Mad Melody Club. Also glatt zweimal Tanzen an einem Abend. Einlass: 20:00 Uhr ~ Eintritt: 8/10 Eur

20.04. Flensburg - Volxbad
Zusammen mit Everlaunch. Einlass: 20:00 Uhr ~ Eintritt: 8/10 Eur

26.04. Karlsruhe - Substage
Wieder mit La Kilians. Einlass: 20:00 Uhr ~ Eintritt: 7/9 Eur

26.04. Konstanz - Kulturladen
Einlass: 20:00 Uhr ~ Eintritt: 8/10 Eur

Die WAZ bedient sich bei der FAS

[Update]
Na, da schau her, kaum rummst es in den Blogs, schon gibt es eine Reaktion von höherer Stelle. Da sage noch einer... Na, ihr wisst schon.
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Tatsächlich nicht schön dürfte es sein, wenn man einen Artikel aus seiner eigenen Feder irgendwoanders ein wenig umformuliert wiederfindet. Wenn man dann noch Krawall schlägt und um Klärung bittet und dann solche Antworten bekommt, dann hätte man allen Grund vollkommen zu verzweifeln - Oder richtig mit dem Justiziar zuzuschlagen.

Was auch immer sich die gute Frau da gedacht hat, aber es ist nicht nur nicht die feine englische Art, sondern auch glatt eine Frechheit. Im universitären Betrieb - und eigentlich auch im journalistischen - wäre so etwas eine Todsünde und man würde das Geschreibsel zu Recht um die Ohren gehauen bekommen.
Das Benehmen der Frau "Schreiberin" ist jedenfalls unter aller Kanone und ich fürchte sie unterschätzt die Wirkung solcher Peinlichkeiten. Bin gespannt, wie sich das entwickelt da drüben bei medienpiraten.tv

Heiss, heiss, heiss...

Ist es heute hier im Büro. Nicht nur, daß wir im Glaskasten mit bedampften Scheibchen sitzen, nein, wir haben auch gerade festgestellt, daß die 29 °C Raumtemperatur noch durch die tuckernde Heizung angefeuert werden.
Schön, schön, man braucht ja bei 26°C Außentemperatur noch durchaus eine Heizung... Arrgghhhhh.

Samstag, 14. April 2007

Fehlfarben machen auch bei Myspace

Nachdem das letzte Album "Knietief im Dispo" ja auch schon was länger ist, gibt es bald ein neues Fehlfarben Album namens "Handbuch für die Welt" - Wie immer selbstredend mit extrem blöden Artwork.
Und weil ja jetzt 99,9% aller Bands auch bei Myspace sind und die eigenen Webpages verwaisen, gibt es die ganze Platte als Pre-Listening auch eben da. Gefällt mir bisher ganz gut bisher was ich da so gerade höre. Als Düsseldorfer Jungs gibt es diesmal ein vertontes Gedicht von Geburtsort-Buddy und altem Punker Heinrich Heine obendrauf. Schön und überhaupt nicht peinlich, macht auch mit Peter Heins knödeliger Stimme noch Spaß.
Wenn Blumfeld schon hinschmeißen, dann bleiben uns jetzt die übrig. Wenigstens hat noch einer genug an der Gegenwart auszusetzen...

Moonwalk - The right way

Wie konnte ich das gestern bei nerdcore.de übersehen? Egal, hier isses: Das ultimative Buch zum coolsten Style der Achtziger - Step By Step zum Backspin.
Und wenn alle ganz lieb bitten, dann suche ich mal die Photos mit den weißen Handschuhen drauf aus. Was war das peinlich!

Aktuelle Beiträge

Umzug zu www.randpop.de
wonko.towday.net ist umgezogen und ab heute unter www.randpop.de...
WONKO - 13. Juni, 11:21
Spitzen Mac Freeware:...
Die Bildschirmdruck-Funktion von OS X ist ja wirklich...
WONKO - 9. Juni, 16:18
Green Day machen den...
Irgendwie ist das an mir vorbei gegangen: Green Day...
WONKO - 9. Juni, 14:02
Der Zivilbeamte in schwarzer...
Wie ja seit Mittwoch vernutet wird und durch ein paar...
WONKO - 8. Juni, 16:25
Entschuldige, aber lies...
Entschuldige, aber lies Dir bitte nochmal den ersten...
WONKO - 8. Juni, 15:42

Bücher. Bücher. Bücher!

Jasper Fforde
Der Fall Jane Eyre.

Umberto Eco
Die Geschichte der Schönheit.

Bill Bryson
Eine kurze Geschichte von fast allem.

Luciano DeCrescenzo
Kleine Geschichte der mittelalterlichen Philosophie.

Umberto Eco
Derrick oder Die Leidenschaft für das Mittelmaß

Richard Dawkins
Das egoistische Gen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Pale Konzerte

Flickr Pale Group

photos in Pale More photos in Pale

Suche

 

Status

Online seit 5468 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 14. Juni, 12:44
kostenloser Counter

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

BÜRO, BÜRO
DESIGNGEDÖNS
HAL 9000
HAUSPARTEI
IMPRESSUM
KOMSOMOLZE PALE
OS X FREEWARE
POP 3000
SYSTEMKOSMETIK
VERDAMMT U. ZUGENHÄHT
WEB-GEHACKE
WERBESACHEN
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren